Donnerstag, 27. August 2020

Es geht voran

Sehr gute Fortschritte macht das ehemalige "Haus Mines", das die Stadt Balve vor Monaten erworben hat und nun zu einem Begegnungszentrum für alle Balver Bürger umbauen lässt. Auch das Trauzimmer soll von dem DEVK-Gelände am neuen Kreisel in das alte Fachwerkhaus umziehen, da der Eigentümer die rechte Immobilie nach seinem Gutdünken einer neuen Bestimmung zuführen möchte.

Haus-Mines-August-2020
(Foto: C. Traud)

Ich habe an das jetzt in Veränderung befindliche Haus viele Erinnerungen. Besonders der Hubertushirsch auf einem alten Gemälde in der ehemaligen Wohnung des längst verstorbenen, nach wie vor geschätzten Journalisten faszinierte mich als Kind. Ich folgte dabei interessiert den Gesprächen, die mein Vater oft mit ihm führte und lernte. Hören wir unseren Altvorderen zu. Das kann ein Segen sein.


Mehr dazu:
https://hoennezeitung.de/2019/09/11/arbeit/haus-mines-stadt-balve-laesst-sich-sanierung-600-000-euro-kosten/

Samstag, 22. August 2020

Die Verrohung der guten Sitte

Ich weiß gar nicht mehr genau, seit wann Bäckereifachverkäuferinnen den hungrigen Kunden nach dem Bon fragen müssen, aber, mag es Corona und der damit einhergehenden Demenz geschuldet sein, heute morgen wurde ich definitiv nicht gefragt.

IMG_1818
(Foto: C. Traud)

Ich werde Charly mal anhauen, wenn ich ihn zufällig auf Schalke treffe, ob es eine neue Arbeitsanweisung gibt. Man muss ja nicht immer wegen allem gleich eine Welle machen.


Mehr dazu:
https://goldbaecker.de/
//traud-balve.de/?attachment_id=438

Donnerstag, 20. August 2020

Eine denkwürdige Nacht

In Vorbereitung auf das Halbfinale in der Champions League, das meine Bayern ja bekanntermaßen mit einem 3:0 für sich entscheiden durften, gelangen mir gestern noch Schnappschüsse vom abendlichen Balve.

Sparkassenparkplatz-Balve
(Foto: C. Traud)

Ich meine, eine gewisse Entwicklung ist da durchaus spürbar. Warum allerdings so wenige Autos auf dem Sparkassenparkplatz in der Dreikönigsgasse (ehemals: Schreinerei Betten) parkten, erschloss sich mir nicht. Wenn ich Zeit habe, denke ich mal darüber nach. Heute stehen erst einmal Arzttermine an. Wir werden halt alle nicht jünger ;)


Mehr dazu:
https://www.spiegel.de/sport/fussball/champions-league-serge-gnabry-schiesst-fc-bayern-muenchen-ins-endspiel-a-ec407b2b-2321-4552-accc-a21e1c8d134e

Mittwoch, 12. August 2020

Sängerin gesucht

Ich habe es bereits erfolglos auf Facebook und Insta inseriert. Jetzt versuche ich es noch einmal auf diesem Weg. Es geht um die Coronahysterie und um das Faktum, dass 71 % der Kinder psychische Probleme durch diese Belastung haben. Dies wurde durch Studien bestätigt. Also - meldet euch. Es ist für eine gute Sache!!!! Das Festnetz gibt es übrigens unter der 02375/9395911 (AB). Auch ein Fax an die 02375/9395512 ist möglich. E-Mail bitte unter mailto:info@traud-balve.de. Als Sänger hat man, nur als Hinweis, die Möglichkeit, Geld von der GVL zu erhalten (Voraussetzung ist allerdings eine ordnungsgemäße Quittierung der erbrachten Leistung).

Ihr könnt natürlich auch einfach hier kommentieren, ich rufe dann zurück. Oder über WhatsApp unter 0160/3336074.


Mehr dazu:
https://www.facebook.com/100051415694744/posts/148106750246514/?d=n
//de.pluspedia.org/wiki/Hubertus_Heil
//de.pluspedia.org/wiki/Hakkepux

Dienstag, 11. August 2020

Wenn die grüne Insel ruft

Als ich gestern mit meinem Dicken ein wenig Off Road unterwegs war, konnte ich folgendes Foto schiessen, das mich doch stark an die Kerrygold-Werbung erinnerte. Sogar die Kühe spielten in diesem Fall mit und nahmen ihre Rolle (hoffentlich dankbar) an.

Zwischen Garbeck und Küntrop
(Foto: C. Traud)

Kurz nach dem Braukessiepen gibt es solch malerische Flecken, die zum Verweilen einladen. Jemand, der z.B. bei der Fa. Paul Müller arbeitet, hat dafür natürlich kein Auge, da er sich eher der Produktivität hingeben muss, als die Seele baumeln lassen darf. Dass ich auf meinem Trip vielen Menschen begegnete, schmälerte mein Vergnügen doch ein wenig, aber ich bin ja nun einmal nicht alleine auf Gottes schöner Welt.


Mehr dazu:
//traud-balve.de/?attachment_id=421

Samstag, 8. August 2020

Der Vorbote der DSGVO (2003)

Als ich am 5. August 2020 um 13.00 Uhr meinen Hausanwalt am Heimkerweg 2 in 58706 Menden besuchte, natürlich nachdem ich vorher ganz offiziell und rechtsstaatlich unter der Festnetzrufnummer 02373/174090 einen Termin vereinbart hatte, drückten er bzw. die mich abfangende Frau, die ich allerdings nicht kannte, mir als erstes, jedoch zum wiederholten Male, das Merkblatt „Hinweise zur Datenverarbeitung“ in die Hand.

© by Tochter von Sylvie Reichold
(Foto: Tochter von Sylvie Reichold)

Dass die fränkischen Hakkepuxxe bereits 15 Jahre vor der Datenschutzgrundverordnung die Sammelwut der EU kindgerecht thematisierten, geht aus diesem Tondokument hervor, bei dessen Aufnahme meine Kinder ebenfalls anwesend waren. Mir ist allerdings bis heute nicht ganz klar, warum sie sich plötzlich hinsetzen mussten. Und ich habe Sylvie nie danach gefragt. War mir irgendwie zu albern ;)


Mehr dazu:
//traud-balve.de/?attachment_id=379

Freitag, 7. August 2020

Mit dem Gefühl der Rechtfertigung

Im Jahr 1993 führten wir die erste "Ronja" im Balver Felsendom auf und konnten erfolgreich diese Saison abschließen, die es uns sogar ermöglichte, einem Kinderhilfeverein aus Kierspe die damals stolze Summe von 5.000,- DM zu spenden.

Ronja-Spende-1993-
(Foto: Screenshot)

Wer den Stoff von Astrid Lindgren kennt, und das sind ja mittlerweile nicht wenige, der weiß, dass Lovis, also die Mutter von Ronja, ihr als Wiegenlied immer das "Wolfslied" singt. Im Jahr 2004 gab es eine Neukomposition mit neuem Text, allerdings keine Aufnahme in einem Tonstudio. Die Komposition aus der Spielzeit 1992/93 weist Besonderheiten auf, die ich hier nicht näher erläutern möchte. Nur soviel - die Sängerin, meine liebe Theaterfreundin Sylvia Hauschild, war aktives Mitglied des Oratorienchores Letmathe. Irgendwann ist sie dann Richtung Stuttgart verzogen und da verliert sich die Spur. Aber wenn jemand Kenntnisse hat, werden sich diese schnell erschließen. Ich freue mich auf Kommentare.


Mehr dazu:
//traud-balve.de/?attachment_id=378

Donnerstag, 6. August 2020

Weitere Blogger aus MK?

Die Blogosphäre sollte als geschützter Raum als Teil des Biosphärenreservates eingetragen werden. Aber so lange wie dies noch nicht der Fall ist, interessiert mich, ob es noch weitere Blogger im Märkischen Kreis gibt. Netzwerker zahlen ja bekanntermaßen die halbe Miete.

Profil
Abmelden
Weblog abonnieren